Zeitreihenanalyse

Was hat sich verändert? Zeigen die ergriffenen Maßnahmen die gewünschte Wirkung? Wo entsteht neuer Handlungsbedarf?

Mit Hilfe der Zeitreihenanalyse kann geprüft werden, ob die durchgeführten Maßnahmen zu den gewünschten Veränderungen geführt haben.

Dazu werden die Werte ausgewählter Steuerungsgrößen für verschiedene Perioden gegenübergestellt und die Veränderungen berechnet und dargestellt.

Im unten abgebildeten Beispiel wird der "Preiswasserfall" für ein bestimmtes Produkt für das abgelaufene Quartal mit dem entsprechenden Vorjahresquartal verglichen. Es sind sowohl die jeweiligen Perioden-Werte für die Steuerungsgrößen Listenpreis und Netto-­Netto-Preis als auch für die verschiedenen Rabatte, Boni etc. dargestellt. Außerdem veranschaulicht die Grafik den Umfang und Richtung der Veränderungen. So ist z.B. festzustellen, dass der Netto-Netto-Preis gesteigert werden konnte und dass dies u.a. durch Senkung des Sonder-Rabatts erzielt wurde.

Andere Gestaltungen der Zeitreihen sind selbstverständlich möglich. So können rollierend die Monatswerte für die wichtigsten Steuerungsgrößen, z.B. Netto-Netto-Preis, Deckungsbeitrag und Verhältnis Netto-Netto-Preis zu Listenpreis dargestellt werden. Die Entwicklung kann dann z.B. in Form von Liniendiagrammen gezeigt werden.

Veränderungen sind nicht nur in absoluten Zahlen sondern auch prozentual in Relation zum Vorperiodenwert abbildbar.

Außerdem können natürlich Soll-Ist-Vergleiche durchgeführt werden oder die Berichte als Ausreißeranalysen, z.B. als sogenannte Ampel gestaltet werden.

Zurück